Worte finden

Hervorgehoben

Schlagwörter

Was ist eigentlich Erfolg? fragt das Medienmagazin Journalist in der Titelgeschichte seiner März-Ausgabe von 2o12 einige erfahrene Journalisten und kommt naturgemäß zu keinem Ergebnis, das sich formelhaft standardisieren ließe. Erfolg ist für jeden etwas anderes, und, wie wohltuend, nicht zwangsläufig an alphatierhafte Attitüden, an Positionen und Posten gebunden: „Auch inhaltliche Verantwortung kann in diesem Berufsfeld beglücken.“

Eben diese Verantwortung, die nicht ohne Bildung und Erfahrung beziehungsweise ohne das auskommt, was Prof. Michael Haller, bis 2o10 Direktor des Instituts für Praktische Journalismusforschung in Leipzig, als „professionelle Beherrschung von Handwerk mit Verstand und Augenmaß“ bezeichnet, ist es, die uns – die Macher von All die schönen Worte – treibt.

Wir sind Traditionalisten im besten Sinne des Wortes, sind ebenso solide, penible und seriöse Handwerker wie konstruktive Kommunikationsprofis, debattenfreudige Nach- und Querdenker und inspirierte Erbauer wehrhafter Textgebäude. Einerseits. Vor dem Hintergrund des Wandels im Journalismus erleben wir Qualitätsjournalismus mehr denn je als Beruf, als ehrbares Handwerk mit soliden ethischen Prinzipien und damit mehr denn je als buchstäblich kostbares Gut. Gefragt sind Fähigkeiten, Ideen, Visionen, Zeit und das Wollen, sich immer wieder neu zu justieren. Überflüssig ist unseriöses Gehühner um Honorare, ist Klickhurerei, ist Trotteljournalismus, das gegenwärtige Urhebervertragsrecht.

Unsere jeweils spezifischen Qualifikationen und Kompetenzen ermöglichen ein umfassendes Portfolio, Details stellen wir Ihnen hier und gern im Gespräch vor.

ICH WEIß EIGENTLICH GAR NICHT MEHR, WAS DAS IST:

JOURNALISTIN

ANJA RESCHKE

 

LangsamSein. Der neue Luxus

Schlagwörter

, , , , , , , ,

 

 

Entschleunigen vom Tempo der Welt. Im Mecklenburger ParkLand mit seinen prächtigen Alleen und verträumten Orten öffnet sich das in leuchtendes Laub verpackte Gutshaus Wesselstorf für Seminare, die Langsamkeit mit Stille und Lust auf gutes Essen verbinden. Und damit willkommen im zweiten Haus des wundervollen Projekts RuheSeminare und BalanceWochen in ausgewählten Gutshäusern in Mecklenburg-Vorpommern.

Frühlingserwachen im historischen Park

Seminar Gelassenheit ℘ Soul Food

11. bis 14. Mai 2o17

 

“Frühlingserwachen im historischen Park” und “Herbstzeitlos hinter der Kastanienallee” sind jeweils vier Tage mit entspannender Bewegung, Meditation, Meridianklopfen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, Ruhewandern, Abendlesung bei Kerzenlicht und einer Gutsküchenspeisegemeinschaft, die sich je nach Witterung im rekonstruierten englischen Landschaftspark oder im stimmungsvoll umgebauten Pferdestall und Kutschenhaus zusammenfindet.

Der Hausherr Andreas Knoll, die Wahl-Berliner Gastronomen Letizia und Oliver Zurbuch und ich, Andrea S. Klahre, MindBodyMedizin-Therapeutin und Präventionscoach in Hamburg, haben dieses Seminarerlebnis für Menschen entwickelt, denen Abschalten in heilsamer Atmosphäre als wahrer Luxus gilt.

Im Kosmos des denkmalgeschützten Herrenhauses wird das Bewusstsein auf ein Leben mit mehr Gelassenheit und Ruhe gelenkt. Sie lauschen den Konzerten der Natur. Nehmen die verschwenderische Weite der zehn Hektar großen Parkanlage in sich auf. Und genießen eine ländlich-regionale Kulinarik, die den Norden Deutschlands italienisch interpretiert.

Soul Food nennt das Ehepaar Zurbuch mit biographischen Wurzeln in der südlichen Toscana und Bayern seine Kompositionen. Gemeint sind Speisen für die Seele, frisch und handwerklich hergestellt – eben von Herzen kommend. Dies gilt auch für die Weine, durchweg besondere Tropfen kleiner Anbaugebiete.

Die Obstgärten des Parks geben die Früchte für köstliche hausgemachte Säfte und Marmeladen. Und drumherum wellt sich die Mecklenburgische Schweiz. Knapp 4o Kilometer nördlich öffnet die Hansestadt Rostock mit dem Seebad Warnemünde den Blick zur Ostsee.

Wesselstorf ist kein Hotel. Seit 1998 stellt Andreas Knoll, ein Münchener, der auch in der Hauptstadt lebt, das einstige Bild des Gutes behutsam wieder her. Hat es aus dem Dornröschenschlaf geholt und einen Rückzugsort mit Fokus auf Einheit von Natur und Mensch geschaffen. Sie wohnen in einer der fünf mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Ferienwohnungen, die bis zu 120 Quadratmeter groß sind. Genug Raum also für einen oder zwei Herzensmenschen, die mit Ihnen auf diese spannende Reise gehen. Wir freuen uns!

Details___________________________________________________

 3  Übernachtungen in einer großzügigen Ferienwohnung
 3 x ländlich-kräftiges Gutsfrühstück
 3 x Soul-Food-Gutsküche Norddeutschland trifft die Maremma in Vollpension
 Begrüßung mit Gutsführung
 Entspannende Bewegung im Park
 Seminarthema Gelassenheit
 Geführte Meditation im historischen Pferdestall
 Achtsamkeitsyoga (Iyengar-Yoga, entlastet den Rücken)
 Meridianklopfen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin
 Ruhewanderung in der Mecklenburgischen Schweiz
 Abendlesung bei Kerzenlicht

Alle Freunde des köstlichen Nachmittagsgebäcks freuen sich bitte jetzt
auf Letizias Kuchen

Preise pro Person__________________________________________

85o € für die Einzelnutzung einer Wohnung
75o € für die Nutzung einer Wohnung zu zweit
65o € für die Nutzung einer Wohnung zu dritt

Kontakt und Buchungsanfrage im Gutshaus Wesselstorf

 

© Gutshaus Ludorf17
BalanceWoche Achtsamkeit ℘ Slow Food

im Gutshaus Ludorf am Müritz Nationalpark.

Im Frühling: 19. bis 24. März 2o17